• Wichtige Links

  • Unsere Themen-Boards
Hier findet Ihr eine Übersicht der Themen-Boards´s die bei uns Zuhause sind. Dazu findet Ihr nützliche Informationen, wie die Charaliste, die Pairingliste und eine Liste der Storys, sowie die Gesuche. Vielleicht gefällt euch ja die eine oder andere Idee und wir können euch auch bald hier willkommen heißen. Und auch für neue Ideen sind wir immer offen.

  • Pairing-Gesuche



[Quickfacts]
[Wichtige Links]




[Quickfacts]
[Wichtige Links]




[Quickfacts]
[Wichtige Links]



[Quickfacts]
[Wichtige Links]



[Quickfacts]
[Wichtige Links]




[Quickfacts]
[Wichtige Links]




[Quickfacts]
[Wichtige Links]



Ochako Uraraka
# 1
Vorstellung
Persönliches


Vor- und Nachname:
Ochako Uraraka, alias Uravity

Gebutsdatum und Ort:
07. Dezember 2004

Alter:
15 Jahre

Wohnort:
Musutafu, Japan.
Die Stadt liegt in der Nähe von Tokio und Ochako lebt dort ihm Internat der Yuei.

Beruf:
Schülerin der Klasse 1-A an der U.A. Highschool. DIE Eliteakademie für zukünftige Helden, von den meisten einfach nur Yuei genannt.

Familie


Eltern:
Takahiro Aizuma, alias Iron Curse.
Während Ochakos leibliche Mutter unbekannt ist, höchstwahrscheinlich weil sie nur dank ihrer Macke dazu gebraucht wurde mit Takahiro ein Kind in die Welt zu setzen, gehört Iron Curse zu den gefährlichsten Schurken dieser Ära.
Er und Ochako haben ein sehr unterkühltes Verhältnis zueinander. Das Mädchen hat keine seiner hohen Erwartungen erfüllt, weswegen er sie am Ende auch einfach fallen ließ als sie weglief.

Adoptiveltern:
Ginzo & Misa Uraraka.
Ochako liebt ihre Eltern und versucht sie so gut sie kann zu unterstützen, weswegen sie letztendlich auch entschied eine echte Heldin zu werden. Im Gegenzug dafür wird sie von den beiden bei jeder Entscheidung unterstützt. Durch sie hat das Mädchen gelernt was Liebe und Geborgenheit bedeuten und dieses Gefühl hütet sie wie einen Schatz.

Geschwister:
Unbekannt (leiblich)
Keine (Adoptivfamilie)

Veheiratet mit:
Niemandem

Kinder:
Keine

Aus dem Leben

  • Erlebt man Ochako heute, glaubt man nicht das sie als Tochter des berühmt-berüchtigten Iron Curse zur Welt kam
  • Selbstverständlich war bei ihrer Entstehung keine Liebe im Spiel. Takahiro wählte Ochakos Mutter einzig nach ihrer Macke aus, in dem Vorhaben das seine und ihre Gene eine neue, durchschlagende Spezialität hervorbringen würden
  • Ochakos Mutter ließ sich darauf ein, zum einen natürlich aus Angst, zum anderen weil Takahiro sie durchaus großzügig entlohnte. Mit dem Kind jedoch wollte sie nichts zu tun haben und ließ das kleine Mädchen daher einfach zurück
  • In den ersten Jahren passierte auch noch nicht viel. Takahiro zeigte kaum Interesse an seiner Tochter, sorgte allerdings auch in seiner Abwesenheit für eine strenge Erziehung. Immerhin sollte Ochako spuren, sobald sich ihre Macke das erste Mal zeigte.
  • Nur wurde aus dem Plan ihres Vaters kaum etwas, denn statt einen neuen Meilenstein in Sachen Spezialitäten zu setzen, präsentierte Ochako stolz nur eine Macke: Die ihrer Mutter!
  • Takahiro war außer sich. Immerhin hatte er viel in dieses Projekt investiert. Und diese Enttäuschung ließ er das Mädchen von da an immer wieder spüren, bis sie sich selbst für wertlos hielt
  • Ochako strengte sich doppelt und dreifach so sehr an um ihn irgendwie stolz zu machen und tatsächlich schien es als finde sich Takahiro mit dem Scheitern seines ursprünglichen Plans ab
  • Er widmete sich Ochakos weiterer Ausbildung selbst, wodurch das Mädchen zum ersten Mal mit dem abgrundtief Bösen in Berührung kam, das dieser Mann in ihrer Gesellschaft verkörperte. Und es machte ihr Angst.
  • Als sie dann auch noch Zeuge wurde wie ihr Vater einen Menschen kaltblütig tötete, lief sie einfach fort
  • Takahiro, den sie damit endgültig enttäuschte, ließ sie ziehen. Belegte sie lediglich noch mit dem Fluch der Körperkontrolle, der Ursprung seines Schurkennamens war und quasi als Absicherung dienen sollte, falls sie ihm eines Tages doch noch nützlich werden könnte
  • Ochako indessen wusste nicht wohin sie eigentlich lief. Sie war verängstigt. Allein. Traumatisiert. Und nachdem sie drei Nächte in strömendem Regen versteckt in den Gassen der Großstadt verbrachte, brach sie krank und von Fieber geschüttelt auf der Suche nach Hilfe und Essen vor der Tür des Ehepaares Uraraka zusammen
  • Das veränderte das Schicksal des Mädchens grundlegend. Sie wurde von den beiden ins Krankenhaus gebracht und man versuchte natürlich ihre Herkunft und Eltern herauszufinden. Doch wenn es eines gab das Ochako mit als erstes gelernt hatte, dann das sie den Mund zu halten hatte. Und das tat sie.
  • Es wurden Aufrufe gestartet. Vermisstenanzeigen abgeglichen. Flyer verteilt. Nachrichten über Radio und TV gesendet. Alles vergeblich. Takahiro rührte sich nicht und da seine Tochter ihr Leben bis dahin fast ausschließlich im geschützten Anwesen ihrer Familie verbracht hatte, blieb sie auch nach Wochen das unbekannte Mädchen mit dem Namen Ochako
  • So war für das Ehepaar Uraraka schließlich der Weg frei für die Adoption, die Ochako schließlich in den Schoß liebender Eltern beförderte. Etwas dass das Mädchen bis dahin nicht kannte
  • Anfänglich fasste sie nur zögerlich Vertrauen, doch am Ende war sie von ihren neuen Eltern kaum noch zu trennen. Mehr noch. Sie wurde aufgeschlossener, sobald sie einmal verstanden hatte das sie ihrer Neugier auf die Welt plötzlich ungestraft folgen durfte
  • Im Alter von 8 Jahren zog sie schließlich mit ihren Eltern nach Musutafu, wo die beiden sich ein eigenes Geschäft aufbauten, in dem Ochako nur zu gerne half
  • Aber sie strengte sich auch in der Schule an, denn auch wenn sie bei weitem nicht mehr jeden Tag an ihren leiblichen Vater dachte, wusste sie doch das sie niemals so werden wollte wie er. Im Gegenteil. Sie beschloss eine Heldin zu werden, erst Recht als es dem Laden irgendwann nicht mehr so gut ging und ihre Eltern echte Geldprobleme bekamen
  • Schlussendlich wurde Ochako dann tatsächlich zur Aufnahmeprüfung der Yuei zugelassen, wo sie zum ersten Mal auf Izuku traf, der sie vor einem der Kampfroboter rettete, an denen sie ihre Spezialität und ihr Können beweisen sollten.
  • Insgesamt schloss sie mit Platz 3 in der Prüfung ab, bat die Lehrerschaft jedoch darum auch Izuku zuzulassen, weil niemand so heldenhaft wie er reagiert hatte
  • So wurden die beiden Freunde und Ochako kam ihrem Traum, eine professionelle Superheldin zu werden, wieder einen gewaltigen Schritt näher
  • Sie bewies sich während des nachfolgenden Unterrichts immer wieder und schloss mit dem Großteil ihrer Klassenkameraden schnell Freundschaft
  • Selbst als sie zum ersten Mal mit der gesamten Klasse in einen Hinterhalt der Schurkenliga gerieten, versuchte sie sich nicht von ihrer Furcht besiegen zu lassen. Was gar nicht so einfach war, denn mit einem Schlag kamen die Erinnerungen an ihre Kindheit wieder hoch. Was dazu führte das sie trotz ihrer Rettung durch All Might die ersten Tage unter Schock stand. Denn ihr war klar geworden das ihre Vergangenheit alles ruinieren konnte was sie sich für die Zukunft vorgenommen hatte
  • Von da an achtete Ochako noch stärker darauf das ja niemand hinter ihr Geheimnis kam. Was eigentlich unsinnig war. Denn auch wenn in ihren Schulakten ihre Adoptivfamilie vermerkt war, gab es keine Spuren mehr zu ihrem leiblichen Vater. Doch das änderte nichts, denn unterdessen wusste Ochako das sie sich durch ihr Schweigen damals zur Mittäterin gemacht hatte. Ein Mord, der durch ihre Schuld nie aufgeklärt und zweifelsfrei bewiesen werden konnte
  • Trotzdem machte sie solche Fortschritte das sie während des U.A. Sportfestes bis ins Finale der ersten Runde der Einzelkämpfe vorrückte, dort jedoch an Katsuki scheiterte
  • Ochako war anfangs niedergeschlagen, schaffte es aber auch hier wieder das Gute irgendwie darin zu erkennen. Wobei ausgerechnet Katsuki ihr – wenn auch unbewusst – half, indem er ihr als Gegner tatsächlich Respekt zollte
  • Bis dahin war sie dem Blonden immer aus dem Weg gegangen, war er ihr schlichtweg zu impulsiv und aggressiv und sie absolut davon überzeugt er würde sie weder wahr noch ernst nehmen. Doch dieser Kampf änderte das irgendwie. Ochako konnte sogar Katsukis Wut auf Shoto nachvollziehen, als der sich im Finale weigerte sein volles Potential auszuschöpfen
  • Nach dem Sportfest durfte sie dann ein Praktikum bei dem Profi-Helden Gunhead machen, unter dessen Fittichen sie erneut an Erfahrung zulegte, allen voran im Nahkampf, was ihr während des folgenden Angriffs der Schurkenliga auf das Trainingscamp der Yuei vermutlich das Leben rettete
  • Nur kamen sie dieses Mal nicht so unbescholten davon wie beim letzten Mal. Während des Angriffs wurde ausgerechnet Katsuki entführt, in dessen Gegenwart ihr Herz immer heftiger schlug
  • Das stellte ihre selbstgesteckten Grundsätze auf eine harte Probe, denn auch sie wollte den Blonden um nichts in der Welt im Stich lassen. Doch ihr war auch bewusst – vermutlich mehr als jedem ihrer Klassenkameraden – das der Zweck nicht die Mittel heiligen durfte. Denn dann stellten sie sich auf die gleiche Stufe wie die Menschen, vor denen sie die Gesellschaft eigentlich schützen wollten
  • Trotzdem war die Entscheidung, Izuku und den anderen bei der Rettungsaktion nicht zu helfen, die wohl schwerste ihres Lebens. Und letztendlich – als Katsuki gerettet und in Sicherheit war - sah sie auch ein das sie zum Teil im Unrecht gewesen war und entschuldigte sich bei Izuku und den anderen für ihre groben Worte ihnen gegenüber
  • Nur Katsuki traute sie sich kaum in die Augen zu sehen, als sie kurz darauf alle ins Internat das Yuei zogen. Denn in ihren Augen hatte sie ihn im Stich gelassen als ausgerechnet er auf die Hilfe anderer angewiesen war
  • Und da jetzt auch noch der Valentinstag vor der Tür steht, macht dass das Chaos ihrer Gefühle natürlich perfekt

Zum Abschluss
Avatarperson:
Ochako Uraraka aus Boku no hero academia

Steckbrief- und Setweitergabe:
Nein / Nein

Zweitcharaktere:
Bisher nicht

Regeln gelesen?:
Ja

Postpartner:
Katsuki Bakugo

Themenboard:
Anime & Manga

Aus Serie/Buch/Film:
Boku no hero academia

Rating:
FSK18


[Bild: ochacosigi.png]
Zitieren to top




Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste